Europarat, Straßburg

Tageslicht allgegenwärtig


Zu Gunsten des internen Betriebkomforts wurde das Projektkonzept des neuen Europaratgebäudes in Straßburg gänzlich im Sinne der Tageslichtaufnahme geschaffen. Dank einer kammförmigen Verteilung auf die verglasten Atrien und den großen Glasüberdachungen verfügen alle Büros wie auch Sitzungsräume über Tageslicht.

Mit Rücksicht auf die kontrastierten strassburger Kontinental-Klimabedingungen garantiert diese Konzeption gleichzeitig den thermischen Sommer-Winter Komfort.

Zwei Verglasungssorten wurden bevorzugt: die so genannte iplus E, welche über eine hohe thermische Leistungskapazität verfügt. Sie ist für Fassaden geschaffen, die eine höhere Beleuchtung voraussetzen. Dahingegen weist die Sonnenisolierungs- und Schutzverglasung ipasol 68/34 einen minderen Sonnenfaktor nach. Dabei behält sie behält eine ausgezeichnete Lichtverteilung für Räumlichkeiten auf Bodenebene bei.
Dieses HQE zertifizierte, hoch umweltfreundliche Gebäude wurde auf dem MIPIM (Cannes 2008) mit einem Award des besten Businesscenters der Welt durch eine aus Fachleuten der Immobilenbranche bestehende Jury ausgezeichnet.