AGC Nachhaltigkeitsbericht 2020

Ab sofort ist der Nachhaltigkeitsbericht 2020 der europäischen AGC-Gruppe online verfügbar. Er stellt die Umweltleistungen des Unternehmens in den Geschäftsbereichen Building & Industrial Glass Division und Automotive Division dar. AGC Glass Europe, zu dem auch AGC Interpane gehört, setzt konsequent auf nachhaltige Produktionsverfahren und umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Durch die bereits seit zehn Jahren durchgeführten „Cradle to Cradle“-Zertifizierungen von Produkten ist das Unternehmen der Pionier für Nachhaltigkeit in der Glasbranche. 

Die wichtigsten Ergebnisse im Umweltbericht: 

  • Energierückgewinnung und Stromerzeugung: AGC begann 2009 mit der Installation von PV-Modulen und Wärmerückgewinnungsanlagen. Die Stromproduktion durch zurückgewonnene und selbst erzeugte Energie stieg stetig bis auf rund 30.000 MWh im Jahr 2019.
  • CO2 und Staub: Pro Tonne verkauften Glases wurden die direkten CO2-Emissionen seit 2002 um 14 Prozent gesenkt. Spezifische Staubemissionen sanken seit 1999 um rund 67 Prozent.
  • Wasser: Von 1998 bis 2019 wurde der Wasserverbrauch auf vergleichbarer Basis um 73 Prozent verringert.
  • Feststoffabfall: Aktuell produziert die Gruppe jährlich etwa 252.000 Tonnen Feststoffabfall, von denen 97 Prozent vor Ort durch Zulieferer und Auftragnehmer recy-celt oder verwertet werden.
  • Transport: 64 Prozent aller Rohmaterialen werden per Schiff oder Zug transportiert, was die Anzahl benötigter LKW-Transporte jährlich um bis zu 51.500 Fahrten reduziert.  2019 wurden rund 40.000 Tonnen an Glasendprodukten multimodal (Bahn/LKW) transportiert, wodurch sich das LKW-Aufkommen um jährlich ca. 2.000 Fahrzeuge verringerte. 
  • Verpackung: Moderne Glasverpackungen sind wiederverwendbar. AGC Glass Europe verzeichnet hier eine sehr hohe Wiederverwendungsquote. So werden in Belgien 98 Prozent der Verpackungen erneut genutzt.
  • Recycling: AGC Glass Europe recycelt rund 1.000.000 Tonnen Bruchglas pro Jahr, was eine Ersparnis von etwa 1.150.000 Tonnen Rohmaterial und 300.000 Tonnen CO2-Emissionen einbringt.

Ökologischer Fußabdruck

AGC verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur umfassenden Bewertung des eigenen „ökologischen Fußabdrucks“: Lebenszyklus-Analyse, Erstellung einer Kohlenstoffbilanz und die Cradle-to-Cradle-Zertifizierung der Produkte. 2019 erhielt AGC die Zertifizierung für das Brandschutzglas Pyrobel, zudem wurden die Zertifikate (in der dritten C2C-Version) für Floatglas, Magnetron beschichtetes Glas und Ornamentglas um zwei Jahre verlängert. Im Mai 2020 wurde das Verbundsicherheitsglas Stratobel mit dem Cradle to Cradle Zertifikat in Silber ausgezeichnet und ist damit weltweit das erste Produkt seiner Art, das über diese Zertifizierung verfügt. 

Der Nachhaltigkeitsbericht ist online verfügbar unter 
www.agc-glass.eu/en/sustainability


Redaktionelle Rückfragen beantwortet gern
AGC INTERPANE – Marketing Kommunikation
Marc Everling
Tel.: +49 5273 809221 
E-Mail: pr@interpane.com  

Die Floatglasproduktion der Gruppe in Osterweddingen (f|glass) gehört zu den nachhaltigsten und modernsten Werken der Branche.
Foto: AGC Interpane / René Müller